Leben retten ist nicht schwer

Es passiert häufiger als man denkt: Aus heiterem Himmel fällt jemand um und ist nicht mehr ansprechbar. Jörg Dieterich, Fachkrankenpfleger für Anästhesie und Intensivpflege und erfahrener Ausbilder, weiß was zu tun ist. In einem Kurs schulte er Mitglieder des TV-Schwarz-Weiß Bürgeln. Mit seiner lockeren Art nahm er den Teilnehmern die Angst vor falschem Handeln. Jeder Ersthelfer sei in Deutschland durch die Berufsgenossenschaft versichert und Dieterich wechselt vom Vortrag immer wieder in praktische Übungen. An Übungspuppen wurde die Beatmung und die Herzmassage erprobt. Jeder Teilnehmer bekam Gesichtsmasken mit nach Hause, so dass niemand im Notfall in direkten Kontakt mit dem Beatmeten kommen muß. Außerdem stellte er verschiedene Defibrillatoren vor, die alle eine Sprachausgabe haben, die den Ersthelfer in jedem Schritt anleiten. So muß man lediglich 2 Elektroden aufkleben und den Anweisungen bis zum "Schock" folgen. Alle Teilnehmer waren sich einig, dass das wiederholte Üben Hemmungen genommen hat und erstaunt, wie einfach doch lebensrettende Maßnahmen sind.
Laut der Internetseite www.definetz.de ist der nächste "Defi" (und einzige in Cölbe) auf dem Golfplatz bei Bernsdorf installiert. Der TV Schwarz-Weiß Bürgeln wird sich nun dafür einsetzen, einen Defibrillator in der Mehrzweckhalle Bürgeln zu installieren.

 

Jörg Block

Kontakt:
Jörg Dieterich, Fachkrankenpfleger für Anästhesie und Intensivpflege und ERC-ALS Provider:
Tel.: 0174 771 2388 email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Für den TV Schwarz-Weiß Bürgeln:
Kersting Jung, email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. oder Jörg Block, email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
 

 

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 11. September 2015 um 05:04 Uhr