VeranstaltungenVereine

Bericht Adventskonzert 2018

Zweites erfolgreiches Adventskonzert in Bürgeln

Spenden für die Straßenkinder in Addis Abeba

Etwa 100 Besucher erlebten in der Bürgelner Kirche ein stimmungsvolles und abwechslungsreiches Weihnachtskonzert am 2. Advent, an dem alle ortsansässigen Musikgruppen teilnahmen.

Zu Beginn des Konzertes sangen Simone Reichard und Nicole Bubenheim „Stille Nacht, heilige Nacht“ im Duett. Jens Amend begleitete sie dabei an der Orgel.

Der Gesangverein 1895 Bürgeln trat mit seinen beiden Chören unter der Leitung von Jens Amend auf.

Der Männerchor begann das Chorkonzert mit der „Hymne an die Nacht“ sowie „Zumba, zumba, welch ein Singen“. Der Gemischte Chor mit 35 Sängerinnen und Sängern trug neben dem sehr eingängigen Lied „Weihnacht, liebe Weihnacht“ – nach der Filmmusik von „3 Haselnüsse für Aschenbrödel“ – zwei neu einstudierte Weihnachtslieder von dem modernen englischen Komponisten John Rutter vor: „Die wunderbare Zeit ist nah“ sowie das „Weihnachtswiegenlied“. Diese Liedsätze erfüllten klangvoll den Kirchenraum und erhielten vom Bürgelner Publikum reichen Beifall.

Gelegenheit zum Mitsingen bekannter Advents-und Weihnachtslieder gab es bei den „Freunden der Volksmusik“ unter der Leitung von Werner Gies, die mit Mundharmonikas, Gitarren und Schifferklavier wieder zu gefallen wussten.

Besinnliche Adventsmusik bot der Bürgelner Flötenkreis gekonnt unter dem Dirigat von Dorothea Fröhlich dar. Bei dem Lied „Lasset uns frohlocken“ wurden die Flöten von Jens Amend an der Orgel begleitet. Der Flötenkreis hatte Unterstützung von drei Cölber Flötisten erhalten. Sehr wohlklingend unterstützte dabei vor allem Wolfram Rößer mit seiner Bassflöte die ausgewählten Stücke „Tochter Zion“ und „Singet fröhlich im Advent“.

Zwischendurch verlas Pfarrer Dr. Prieur die älteste bekannte Adventsgeschichte aus dem Lukasevangelium.

Jens Amend, der unmittelbar vor dem Musikabend ein Orgelkonzert in der Marburger Kirche „St.Peter und Paul“ gegeben hatte, begeisterte die Zuhörerschaft an der Orgel mit Mozarts „Ah, vous dirais-je maman“, dessen Melodie besser unter „Morgen kommt der Weihachtsmann“ bekannt ist.

Die „Dusty Trail Travellers“ – Maria und Achim Schuch sowie Volker Böhm – boten Gitarrenmusik vom Feinsten. Die glockenklare Stimme von Maria Schuch beeindruckte die Besucher des Konzertes bei den Liedern „Oh come, oh come Emanuel“, „Gold and green“ und „Mary, don`t you know“. Bei dem Abschlusslied „Merry Christmas everybody“ sang sie im Duett mit Volker Böhm. Das Publikum dankte mit einem begeisterten Applaus.

Am Ende spendeten die Besucher 350 € für das Straßenkinder-Projekt der evangelischen Kirchenkreise von Marburg und Kirchhain in Addis Abeba, bei dem 1000 Kinder – unabhängig von ihrer Konfession oder Religion – Geld  für  Nahrung,  Kleidung, Schule und medizinische Betreuung erhalten.

„Allen Besuchern, mit denen ich gesprochen habe, hat das Konzert wieder sehr gut gefallen!“, sagte Sieglinde Michel vom Kirchenvorstand. Annette Hormel ergänzt: „Ein super Konzert! Mir hat vor allem die Liedauswahl gefallen: Sehr viele moderne Lieder!“

Fehlt eine Mitteilung?

Sofern eine Mitteilung fehlt, können Sie diese gerne bei der Website Redaktion einreichen. Wir werden es so schnell wie möglich veröffentlichen.

Redaktion

Tobias Grebestein | Ohmtalstraße 23 | 35091 Cölbe
Menü